top of page
Suche
  • AutorenbildLaura Ritter

Praxis - Anleitung: Wie du gerade in diesen Zeiten dein Nervensystem regulierst

Ich nehme im Moment nicht nur bei mir selbst, sondern auch bei Menschen in meinem Umfeld wahr, dass die Anspannung in unserem System aktuell enorm hoch ist. Gerade deshalb ist es so wichtig zu wissen, wie wir unser Nervensystem selbst bewusst regulieren können.


In meiner aktuellen Podcastfolge teile ich mit dir acht verschiedene Wege, wie du gerade in dieser herausforderden Zeit dein Nervensystem regulieren kannst. In diesem Blog-Beitrag findest du die Praxisanleitung für die vorgeschlagene "Feel - Kiss - Flow"-Praxis mit Musik sowie weitere Informationen dazu.



Und hier kommt die Praxisanleitung - die Praxis ist sehr simpel und gleichzeitig sehr kraftvoll.


So geht es:

  1. Rufe diese Spotify-Playlist auf. Sorge dafür, dass du eine halbe Stunde Zeit und Ruhe hast und finde einen Ort, an dem du gut sitzen, ruhen und dich auch etwas bewegen kannst.

  2. Starte die Playlist und komm zum Sitzen.



  1. Song 1: Ankommen Nimm dir während des ersten Songs einfach Zeit, um anzukommen. Spüre deinen Atem und all das, was gerade in dir los ist. Spüre deine Verbindung zum Boden.

  2. Song 2: Göttinnendusche Streiche deinen Körper aus, massiere ihn, spüre ihn. Beginne beim Kopf und andere mit deinen Händen langsam nach unten Richtung Füße. Vielleicht magst du deine Hände auch für einen Moment auf der Erde/dem Boden ruhen lassen.

  3. Song 3: Komme in Bewegung Vielleicht magst du den dritten Song nutzen, um langsam aufzustehen und in Bewegung zu kommen. Vielleicht magst du dich auch hinlegen. Egal, welche Position du einnimmst, erlaube deinem Körper sich zu bewegen. Schütteln ist auch richtig gut.

  4. Song 4 und Song 5: Feel - Kiss - Flow Beginne mit der Feel - Kiss - Flow Praxis: Nimm wahr, was gerade da ist, küsse es mit deinem Atem und lass es fließen. Beginne wieder von vorn. Erlaube deinem Körper die ganze Zeit in Bewegung zu bleiben. Wenn du nichts wahrnehmen kannst, kann es helfen, deinen Körper weiterzubewegen, vielleicht sogar zu schütteln. Bleibe neugierig und lasse die Gefühle durch dich hindurchfließen.

  5. Song 6 und Song 7: Ruhen und integrieren Lege oder setze dich hin und ruhe dich aus. Gib dir Zeit um die Praxis zu integrieren. Es ist alles getan.

  6. Song 8: Zurückkommen Komme langsam zurück. Vielleicht möchtest du dir etwas aufschreiben. Sei sanft zu dir. Nimm dir Zeit.

Natürlich kannst du die Lieder auch nach deinen Vorstellungen und Vorlieben austauschen.


Hier sind die weiteren in der Podcastfolge angesprochenen Ressourcen:



22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page