Raise your positive energy

Den ganzen Tag im Home Office, zu Hause Essen, Schlafen und den größten Teil der Freizeit verbringen. Da ist die Versuchung groß, zur Couchpotato zu werden.

Lustigerweise ist es so, je untätiger wir werden, desto träger werden wir auch. Der Körper wird müde, der Geist wird schwer, Aktivität erscheint unerreichbar anstregend und nicht selten werden dann auch die Gedanken trübe.

Es lohnt sich also, bewusst Aktivität einzuplanen im Quarantäne-Alltag. Hier ein wenig Inspiration dazu:

  1. Ein (Spazier-)Gang pro Tag. Egal, was: Brötchen holen, einkaufen gehen, eine Extra-Runde um den Block, eine Station früher aus dem Bus aussteigen: Irgendwie kriegst du ein paar Schritte an der frischen Luft in den Alltag eingebaut, unkompliziert und ohne viel Aufwand. Am besten im Sonnenschein, dann hebt der kleine Spaziergang Energie und Stimmung ganz besonders. Schon 5-10 Minuten machen einen echten Unterschied.
  2. Rauf auf’s Rad: Radtouren haben gerade Hochkonjunktur. Bewegung an der frischen Luft, man kommt sogar richtig voran, kann die Umgebung erkunden und der Sicherheitsabstand zu anderen ist automatisch eingebaut. Sei es nach Feierabend oder am Wochenende, schon eine kleine Tour von einer Stunde vertreibt trübe Gedanken garantiert.
  3. Wer zu Hause bleiben muss oder möchte: An Anleitungen für Home-Fitness oder Yoga mangelt es gerade nicht, schaut bei Youtube oder auf der Website eures liebsten Yoga-/Fitnesstrainers*in. Fast alle bieten online etwas an und freuen sich im Gegenzug über einen Kursbeitrag oder eine Spende. Hier zum Beispiel Videos der YCBA Berlin.
  4. Wenn’s schnell gehen muss: Easy-peasy. Lieblingslied auflegen, 3 Minuten tanzen, weiterarbeiten. So einfach, dass es dafür keine Ausrede gibt.
    Ebenso einfach, für alle Nicht-Tänzer*innen, um Balance, Konzentration und Koordination zu fördern: Auf ein Bein stellen und ein gerolltes Sockenpaar 10x von einer in die anderen Hand werfen. Bein wechseln und weitere 10x werfen. Fertig!
  5. Neues Hobby gefällig? Wie wärs mit Jonglieren? Jonglieren ist super für Koordination und Geist, es gibt einfache Anleitungen online und ihr könnt erstmal mit gerollten (nicht zu leichten) Socken anfangen. Einfache Jonglier-Anleitung und ein paar kluge Gedanken dazu als Inspiration.

Bonus: In der Audio-Version zu diesem Beitrag habe ich ein 5 Minuten Bewegungsprogramm für zuhause integriert (ganz am Ende).

Hier ist die Audioversion:

Viel Spaß damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.