Gedanke des Monats: Natur-Freuden

Wenn die Vergnügungen der Stadt geschlossen haben – so wie das in den letzten Monaten der Fall war – merken sogar wir Städter*innen wieder, wie schön es in der Natur ist, die uns immer mit offenen Armen empfängt. Besonders natürlich im Frühling.

Wenn die Theater geschlossen haben, erwarten uns die mystischen Geschichten der Wälder.
Wenn die Clubs zu haben, tanzen wir barfuss auf den Wiesen.
Wenn die Wellnesstempel zu sind, entspannen wir im Schatten am Seeufer.
Solange die Fitnessstudios nicht auf haben, bewegen wir uns in der Natur.
Solange die Konsumtempel ihre Türen nicht öffnen, erfreuen wir uns an kostenloser Atemluft.
Solange die Yogastudios zu sind, meditieren wir am Flußufer über das ewige Kommen und Gehen.

Alles fließt….

Ist das nicht wunderbar?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.