Dein neues Leben

Viele spirituelle Schulen sind sich einig: Der Tod ist einer der größten Lehrer für unser eigenes spirituelles und persönliches Wachstum.

Ich selbst habe eines meiner intensivsten und lebensveränderndsten Erlebnisse auf einem Seminar gehabt, bei dem es eben genau um das Thema Tod und Sterben ging. Denn im Tod wird das Leben besonders sichtbar und unsere Lebendigkeit spürbar.

Seither ist das Thema Sterben und Tod eines, das ich regelmäßig „besuche“ und aus dem ich viele Erkenntnisse für mein Leben ziehe.

Drei meiner regelmäßigen Übungen zu diesem Thema möchte ich dir heute vorstellen:

  1. Stiller Spaziergang auf einem Friedhof: Am besten machst du das allein und ohne „Knopf im Ohr“, also in Stille. Suche dir – wenn möglich – einen schönen alten Friedhof aus und nimm dir mindestens eine Stunde Zeit, um über diesen Friedhof zu spazieren und dabei deine Gedanken und Gefühle einfach freizulassen und zu beobachten. Wo zieht es dich hin? Welche Gedanken kommen dir? Welche Gräber ziehen dich an? Dieser kleine Spaziergang kann eine Reise in die eigene Vergänglichkeit, die Endlichkeit des eigenen Lebens sein oder Trauerbearbeitung über den Verlust eines lieben Menschens, vielleicht aber auch Zukunftsplanung und ein klares „Ja“ für dein Leben. Lass dich überraschen.
  2. Plane deine eigene Beerdigung und/oder schreibe deine Trauerrede oder den Spruch für deinen Grabstein: Wie wünschst du dir deine Beerdigung? Plane sie genau, Step by Step und wenn du fertig bist, schaue dir deinen Plan an: Was sagt er über dein Leben? Was ist dir wichtig? Was davon kannst du mehr in dein Leben integrieren? Wenn du noch einen Schritt weitergehen möchtest, schreibe deine eigene Trauerrede: Wofür möchtest du erinnert werden? Wie „destilliert“ sich das vielleicht sogar in dem Spruch auf deinem Grabstein?
    Als Add-on zu dieser Übung mit starkem praktischem Bezug: Beschäftige dich – sofern nicht schon geschehen – auch ganz praktisch mit den Themen Patientenverfügung, Organspendeausweis, Testament/Erbe und alles, was sonst für den Fall der Fälle noch geregelt sein sollte.
  3. Dein neues Leben. Diese Übung ist vielleicht die intensivste der drei. Du durchlebst dein letztes Lebensjahr in Gedanken in einer Kontemplation. Für diese Übung habe ich dir das folgende Audio aufgenommen:
recreate.your.self* Podcast – Ein neues Leben

Wenn du dich noch intensiver auf Selbsterfahrungsebene mit dem Thema Tod und Sterben beschäftigen möchtest, empfehle ich dir die folgenden Seminare (Werbung ohne Auftrag).

Tod und Auferstehung – irgendwie anders e.V.

Das Rad des Lebens – Lichtblick Seminare, Andrea Hausmann

Eine andere Möglichkeit ist, dich – auch ehrenamtlich – mit dem Thema Sterbebegleitung und Hospizarbeit zu beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.